Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Manga’ Category

Long time not seen, guys. Und heute bin ich nach einer durchtanzten Nacht so müde, dass dieser Eintrag vermutlich vor Fehlern überlaufen wird. Also: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Womit soll ich anfangen? Ich habe wieder mal zwei Bücher, von denen ich euch erzählen will. Das erste ist schnell erzählt. Es handelt sich um ein Sachbuch (mehr oder weniger) und trägt den Titel Die Welt ohne uns (The World Without Us). Geschrieben wurde es von Alan Weisman, der sich eindrucksvoll damit beschäftigt, was mit der Welt passieren würde, wenn der Mensch von heute auf morgen einfach so verschwinden würde. Die Kapitel sind thematisch

unterschiedlich und reichen von richtig interessant und faszinierend zu langweilig und nervig. Ich fand es sehr interessant, wie schnell sich die Natur große Teile der menschlichen Zivilisation wieder zurückholen würde. Die Überlegungen über eventuelle evolutionäre Entwicklungen waren mir immer zu schwammig. Störend fand ich allerdings die Kapitel in denen die Umweltprobleme und Vergiftungen der Erde, die der Mensch verursacht hat. Ich mein, das weiß man doch alles schon und ich habe das Buch halt nur unter dem Gesichtspunkt lesen wollen, wie sich alles weiterentwickeln würde. Endfazit: Wer dieses Gedankenexperiment interessant findet, tut nicht falsch daran das Buch zu lesen. Aber man sollte vielleicht erst einmal in der örtlichen Bibliothek nachschauen.

Buch zwei ist wieder ein Roman. Wieder einmal ein Scheibenweltroman von Terry Pratchett nämlich Mummenschanz (Maskerade). Und darum geht’s: Die

junge Agnes Nitt (bekannt aus Lords und Ladies, der zeitlich direkt vor diesem Roman liegt) geht nach Ankh-Morpork, wo sie als Sängerin in der Oper wird. Doch in der Oper gibt es einen Geist, der plötzlich beginnt die Angestellten zu ermorden. Nanny Ogg und Oma Wetterwachs kommen dann ebenfalls in die Zwillingsstadt am Ankh um einen… äh… peinlichen Irrtum aufzuklären und nebenbei nach dem Lancre-Mädchen in der großen Stadt zu sehen. Und während all dies geschieht ist eine Sache am aller wichtigsten: Die Show muss weitergehen! Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Ich mag die Hexen immer mehr. Greebo kam wieder mehr vor und wie schön erwähnt mag ich ihn total gern. Außerdem mag ich Pratchetts Meinung über Ausrufezeichen.

Hast Du die ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden, der seine Unterhose auf dem Kopf trägt.

Und wo ich grad bei Scheibenwelt bin: Ich hab mir eine neue DVD gekauft. The Color of MagicDie Farbe der Magie und Das Licht der Fantasie als Film. Noch habe ich nicht mehr als die ersten 10 Minuten gesehen, aber ich werde das nächste Mal einen ausführlichen Bericht abliefern. Bisher weiß ich nur, das Pratchett als Astrozoologe mitspielt. Sean Astin spielt Zweiblum (ist meiner Meinung nach nicht die schlechteste Besetzung), David Jason ist (ein absolut fehlbesetzter) Rincewind, Tim Curry spielt Trymon und der Patrizier Lord Vetinari ist mit Jeremy Irons wunderbar besetzt. Als kleines Extra Schmackerl sollte man sich den Film auf Englisch ansehen um Christopher Lee als TODs Stimme zu hören.

Außerdem hab ich noch mal neues über ein paar Mangas zu berichten. Ich habe mir nämlich aus einer Laune heraus Girls Love von Chi-Ran gekauft. Meine Gedanken waren: „Oh, Shojo-Ai. Kaufen!“ Na ja, ich bin leider ziemlich enttäuscht. Es sind einige ziemlich kurze Kurzgeschichten, die keinerlei Entwicklung aufweise und auch nichtmal irgendwie sexy oder romantisch sind. Habe mir dann tags darauf in der Bibliothek einen Manga ausgeliehen, der sich ebenfalls mit der Liebe zweier Frauen beschäftigt allerdings in einem ganz anderen Stil. Der Name des Mangas ist Blue von Kiriko Nananan. Er ist viel

realistischer, von der Story her aber auch von den schlicheten, wunderschönen Zeichnungen. Außerdem ist er romantischer und trauriger. Alles in allem schöner. Vielleicht werde ich ihn mir kaufen um ihn dann immer wieder lesen zu können.

Wo ich grad bei Shojo-Ai bin: Ich mag Sailor Moon. Haruka und Michiru sind total süß. Früher habe ich mich für die beiden nie besonders interessiert, aber irgendwie mag ich sie jetzt immer mehr. Ich finde Haruka toll. Sie ist ein so starker Charakter aber eigentlich ist sie das nur durch Michiru. In ein Paar Folgen merkt man das sehr deutlich. Ohne die ruhige Eleganz von Michiru wäre sie in gewisser Weise verloren.

Gut, dann beende ich diesen Eintrag einmal. Lasst euch nicht von Aliens entführen, hütet euch vor laufenden Truhen und Spiegelscherben, die vom Himmel fallen und denkt immer daran: Die Show muss weiter gehen!
MFG, Yuupan – Die aus einem brenndem Haus zuerst ihren Laptop retten würde.

Advertisements

Read Full Post »

Ohayou gozaimasu, Minna-san! Yuupan desu!
Ja, ja, ich bin wieder im Japan-fieber. Ich habe wieder mal mein Japanisch Lernbuch ausgepackt und wieder mit dem Hiraganalernen angefangen. Ich hab zwar immer wieder Probleme mit den Silbenalphabeten, aber ich versuche mich jetzt mal richtig dran zuhocken und ENDLICH ernstzu machen. Go, Go, Yuupan! Faito!

Einer der Anlässe war, wie man sich sicher denken kann, der Museumsbesuch. Das war soo toll! Vor allem, weil ich viel wiedererkannt habe. Es gab die ganzen Kinderklassiker (Biene Maya, Heid und co.) und natürlich Studio Ghibli. Da waren auch sehr schöne Figuren aus Prinzessin Mononoke (Mononoke-hime) ausgestellt, eine von San und eine von Ashitaka. Dann gab es noch die Pinku Box mit dem R-Rated Zeug. Aber ich will hier ja nicht damit zu Tode langweilen. Nur soviel: Es war (trotz der Hitze) großartig! Und am Ende musste sogar meine Mutter zugeben, dass es interessant war!

Wie man sich denken kann bin ich dementsprechend auch total im Manga & Anime Wahn. Ich habe mir in den letzten Tagen die super süße Serie Binchotan angesehen. Es

geht… ja, worum geht es? Um Binchotan, ein kleines Mädel (mit einem Kohlestück auf’m Kopf und niedlicher, schiefer und viel zu langer Kimonoschleife), dass allein in einem alten Haus lebt. In 12 Folgen á 15 Minuten (eigentlich 6 Doppelfolgen) passiert zwar kaum etwas, außer dass sie Freunde findet, aber das ganze ist einfach zu süß. Wenn es interessiert: Hier gibt es das Opening. Dann habe ich mit der zweiten Slayers Staffel (Slayers Next) angefangen. Aber ich bin noch nicht so weit.

Außerdem treibe ich mich wieder auf onemanga.com rum. Ich habe schon wieder einige Mangas gefunden, die mich interessieren. Zippy Ziggy war sehr cool, schade nur, dass es nur den ersten Band gab. Zur Zeit habe ich ein Auge auch die Manga der Kategorie „Psychological“ geworfen. Dolls und Doubt werde ich auf jeden Fall lesen. Ach ja und Othello… den kaufe ich mir vielleicht sogar. Mir hat ja der Zeichenstil am Anfang nicht so gefallen, aber ich habe mich schon im zweiten Kapitel daran gewöhnt.

So, dieses Mal ein bisschen kürzer, aber egal. Bleibt mir treu!

xxxYuupanxxx Rock on!

Read Full Post »

Da bin ich wieder. Zurzeit sitze ich in der Bahn, fahre von Kuma nach Hause und schreibe diesen Eintrag, bzw. dessen Entwurf ganz altmodisch mit Kuli auf meinen Block. Am Bahnhof war ich noch einmal in einer Buchhandlung (Bahnhofsbuchhandlungen haben sowieso eine magnetische Anziehungskraft auf mich). Dort habe ich mir die aktuelle Neon-Ausgabe gekauft und den Manga

Oneshot Holiday. Der Zeichenstil von Hiro Kiyohara hat mir einfach unglaublich gut gefallen. Er hat mich stark an den Stil von Yua Kotegawa (Anne Freaks, Line) erinnert. (siehe Bild) Von der Geschichte des Mangas wußte ich gar nichts, aber er hat mich einfach angesprochen,auch noch nachdem ich ihn durchgeblättert hatte. Gerade habe ich ihn fertig gelesen und bin voll und ganz zufrieden damit, die 6,50 € für ihn ausgegeben zu haben. Ich mag solche ernsten, tiefgründigen Sachen ziemlich gerne und Holiday hatte alles, was ein mitreißender Manga braucht. Ich hatte sogar an zwei Stellen Tränen in den Augen. Davor habe ich die Train Train Mangas gelesen. Ganz was anderes also. Aber ebenfalls klasse. Ich fand es nur schade, dass sie den Namen des Präriehundes von Prähu in Pure geändert Line

haben, obwohl das (also Pure) vermutlich der Originalname des Viechs ist. Ich mag den Manga, trotz (oder wegen?) seiner alberner Story und seiner komischen Charaktere. Vor allem Tsubasa und Hokuto. Aber Hayate und Kodama sind auch klasse.

Außerdem habe ich gestern noch nach 15 1/2 Stunden No More Heroes beendet. Das Spiel ist einfach zu genial und das Ende so bekloppt (im positiven

Travis Touchdown Sinne), dass ich gleich wieder von Vorne angefangen habe. Inzwischen stört mich aber das Design der Stadt Santa Destroy extrem. Die Gegend ist so spannend wie eine Schuhsohle. Im Übrigen habe ich erfahren, dass Europa und Japan eine zensierte Version des Spiels haben, in dem statt Blutfontänen Blitze zucken, Münzen fliegen und schwarze Fusseln rumwuseln. Allerdings finde ich das so sogar noch um einiges cooler, außer bei den Bosskämpfen, bei denen das ganze manchmal

etwas komisch wirkt. Was mir allerdings total gut gefällt sind die Anrufe, die Travis auf seinem Anrufbeantworter findet. Sie stammen von Diane von Beaf Head Videos (leider bekommt man sie nie zu Gesicht) und meist handelt es sich um Videos, die Travis noch nicht zurück gegeben hat. Sie tragen Titel wie „Schwedische Milchkannen auf der Alm – Teil 23“ oder „Französische Hausmädchen – Verschütteter Kaffee„… Muss ich mehr dazu sagen?
So, ich beende das ganze jetzt mal. Mal schauen, ob ich den Eintrag noch heute uppe oder erst morgen. Und sonst: Immer schön rockbar bleiben! MFG, Yuupan

——-

So, es hat also einen Tag länger gedauert. Der Grund ist mein neuer Laptop! Endlich habe ich wieder einen ordentlichen Computer. Schade ist nur, dass ich mit ihm noch nicht ins Internet kann. Na ja, ich muss ihn sowieso erst einmal einrichten und mich an Vista gewöhnen. Morgen werde ich dann alles weitere über meinen neuen besten Freund rumposaunen. Freut euch schon mal drauf!

Read Full Post »