Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Pans Labyrinth’

Hallöle, da bin ich wieder! Und heute schreibe ich wieder mal einen Bericht. Dieses Mal über den wunderschönen Film Das Waisenhaus (El Orfanato), den ich gestern mit Kuma gesehen habe. Es handelt sich dabei um ein spanisches Horrordrama, in dem Kinder, Geister und ein altes Waisenhaus die wichtigsten Rollen spielen. Aber erst einmal zur Handlung:

Laura zieht mit ihrem Mann und dem adoptierten Sohn Simon in das ehemalige Waisenhaus, in dem sie als Kind gelebt hat. Doch schon bald hat Simon neue

imaginäre Freunde, mit denen er spielt. Er erzählt von einem Spiel, bei dem die Kinder einem das wegnehmen, was einem am meisten bedeutet, es verstecken und Hinweise legen, damit man es wieder findet. Wenn man es dann gefunden hat, darf man sich etwas Diana von Rule of Rose

wünschen. Wenige Tage später verschwindet Simon und nun ist es an Laura das Spiel zu spielen und dabei mehr zu entdecken, als ihr lieb ist.

Der Film ist einfach großartig, wenn auch ganz anders als ich erwartet habe. Wer einen unheimlichen Horrorschocker erwartet, ist hier definitiv falsch. Mich hatte der Handlungsort Waisenhaus gleich an das PS2 Horrorspiel Rule of Rose

Tomás erinnert, deshalb wollte ich den Film auch sehen. Ich verstehe nicht, das viele den Film als so unglaublich gruselig empfinden, denn meiner Meinung nach war der Horror nicht das Vorrangige. Der Film ist mitreißend, spannend und berührend, die Schauspieler sind gut, die Kameraführung und Farbe traumhaft. Das Ende hat mir gut gefallen, obwohl meiner Meinung nach die letzte Szene mit Carlos hätte weggelassen werden können (ich hoffe damit spoiler ich so wenig um niemanden den Spaß zu verderben aber sag genug damit Leute die den Film kennen wissen was ich meine). Wem ich den Film empfehle? Nun, erst mal Leute, die tiefgründige Film mögen, dann Leute, die nicht zu empfindlich bei Horrorfilmen sind (auch wenn das in

diesem Film wie schon gesagt nicht der Hauptteil ist. Aber ich denke, wenn man da zu empfindlich ist, könnte man das Drama nicht genug wahrnehmen).

Interessant zu wissen ist, dass der Film von Guillermo del Toro präsentiert wurde. Del Toro ist der Regiesseur von Pans Labyrinth (El Laberinto del Fauno) und er wird auch der Regiesseur von Der kleine Hobbit (1 + 2) sein. Pans Labyrinth ist übrigens auch ein sehr schöner Film. Ziemlich heftig, aber auch

sehr, sehr schön. Es wurde als „Märchen für Erwachsene“ beschrieben und ich denke, genau das ist es.

Ofelia: My name is Ofelia. Who are you?
Pan: Me? I’ve had so many names. Old names that only the wind and the trees can pronounce. I am the mountain, the forest and the earth. I am… I am a faun. Your most humble servant, Your Highness.

Advertisements

Read Full Post »