Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Ranarion’

I love my Hokkaido-Kürbis Da bin ich mal wieder. Und ich fang einfach mal mit dem Thema an, dass mich zur Zeit am meisten beschäftigt und das mir gleichzeitig tierisch auf den Keks geht: Das Wetter. Meine Fresse, ich geh hier noch ein. Und gleichzeitig muss ich darauf achten, dass es meinem armen Hokkaido-kürbis nicht genau so

ergeht. Ich habe mir vor Monaten auf dem Wochenmarkt einen Kürbissetzling gekauft und der hat sich inzwischen ganz schön entwickelt. Aus Hokkaido-kürbissen kann man übrigens wunderbare Kürbissuppe machen, in dem man einfach die Innereien entfernt, eine Zwiebel (oder so) im Topf mit etwas Butter anbrät und dann den Kürbis (kleingeschnitten) mit Wasser zerkochen lässt. Dazu am besten noch in einer Pfanne angebratenes Toast dazu und Crême Fraiche. Ich kann gar nicht verstehen, dass soviele Leute keine Kürbissuppe mögen.

Ach ja, und noch etwas: Mein Laptop geht wieder und ich habe sogar Internet auf ihm. Yay! Und Ich habe gleich etwas sehr cooles entdeckt: Ranarion der Barde. Der gute man ist einfach total begabt. Seine Stimme ist einfach unglaublich schön (sexy *hrr* Ich stehe auf sexy Männerstimmen) und Gitarre spielt er auch sehr gut. Er spielt dazu auch noch wunderschöne oder sehr geniale Lieder, vor allem aus dem Rollenspiel/LARP/Mittelalter-bereich. Nicht nur, dass ich solche Musik liebe, sondern das ganze hat für mich eine große

nostalgische Bedeutung. Wenn ich solche Musik höre wünsche ich mich immer auf einen Mittelaltermarkt oder zusammen mit meinen Freundinnen zu einer DSA-Runde. Oder im besten Fall sogar gleich in eine ganz andere Welt. Ranarions Lieder lassen sich grob in zwei Kategorien einteilen: Lustig (z.B. Die nackte Elfe, Adele, Das Fenster, Das Bier ich in der Rechten trug...) und zum Träumen (Der verzauberte Wald, Die Rabenballade, Der Fluch…). Hört ihn euch einfach mal an.

So sitze ich hier zwischen Gold, Schmuck und Tuch
Hab Umtrunk und Luft und auch Ratten genug
Ich würd‘ mich wohl fürchten, wär ich hier allein
Doch hab ich ein‘ Krug und ein volles Fass lieblichen Wein

So und wo ich schon dabei bin, Werbung zu machen, mach ich da einfach weiter: Kennt ihr den schon VGCats? Also, für Videospieler ist es eigentlich fast schon Pflicht Scott Ramsoomair’s Werk zu kennen, denke ich. Aber auch andere können es sich echt man anschauen. Ich finde seine Webcomics echt klasse, auch wenn die Qualität wirklich sehr wechselhaft ist. Besonders mag ich Aerith und Leon. Und natürlichs Scott’s Alter Ego Pantsman. Zur Zeit habe ich auch ein

Wallpaper von den VGCats auf meinem Laptop. Klick Here

Was gibt’s sonst noch? Ach ja, ich hab Slayers jezt fertig gesehen. Ich mag die Serie. Sie ist wirklich gut, wenn auch nicht überragend. Die letzten Folgen sind mir (bis auf einige Szenen) eigentlich zu langweilig. Ich mag keine Animes, in denen sich die Charaktere Folgenlang auf die Mütze hauen, obwohl man als Zuschauer eigentlich genau weiß, wie es ausgeht. Ich mag Zelgadis immer noch

am meisten. Ich mochte ihn schon im Manga und in der Serie auch und überhaupt. Toller Charakter! Ob ich jetzt gleich mit der zweiten Slayers-Staffel anfange, weiß ich nicht. Mal sehen.

Oh, wo ich gerade beim schönen Thema Anime bin: Morgen fahre ich mit meiner Mutter nach Frankfurt ins Filmmuseum, wo zur Zeit eine Ausstellung zum Thema „Anime“ ist. Zu dieser Ausstellung gab es auch noch einen Teil im Museum der angewandten Kunst zum Thema Manga. Das haben wir beiden uns auch schon angesehen. Ich gehe total gerne in Museen und wenn es da auch noch so interessante Ausstellungen gibt sollte man sich das nicht entgehen lassen, ne? Ach, ich freu mich!

Advertisements

Read Full Post »